Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Pflegefachmann/-frau

mit der Möglichkeit der Spezialisierung zum/r Altenpfleger/in

– ein Beruf mit Zukunft

Die Pflegeausbildung bietet beste Aussichten für einen Berufseinstieg. Sie gehört zu den Branchen, die stetig wachsen und weitreichende Entwicklungsperspektiven bieten. Demographische Entwicklungen in Deutschland, veränderte Familienstrukturen, ständige Entwicklungen in der Medizin, Pflege, und technologischen Grundlagen, aber auch die ökonomischen Bedingungen im Gesundheits- und Sozialwesen führen zu neuen Aufgabenfeldern und letztlich auch zu einer ständigen Weiterentwicklung des Berufsbildes.

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung in der Pflege vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung von Menschen aller Altersklassen erforderlich sind.

Perspektiven

Die Zahl hilfebedürftiger Menschen wird in den nächsten Jahren weiter steigen, dies führt zu einem deutlichen Mehrbedarf an professionellen Pflegekräften. Der Pflegeberuf ist ein Beruf mit Zukunft, der durch seine vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten viele interessante berufliche Perspektiven eröffnet:

  • Fachpfleger/in für Gerontopsychiatrie / Palliativ
  • Leitung eines ambulanten Dienstes
  • Pflegedienstleitung
  • Lehrkraft für Pflegeausbildung
  • Studium

Finanzierung

Die Finanzierung ist nach persönlichen Voraussetzungen gewährleistet durch: Arbeitsförderungsgesetz (SGB III, II) Ausbildungsvergütung. Die schulische Ausbildung wird u.a. durch Ausbildungsfonds finanziert.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst mindestens 4.600 Stunden, die in Unterricht an einer Pflegeschule (2.100 Stunden) und in eine praktische Ausbildung (2.500 Stunden) mit verschiedenen Einsätzen aufgeteilt ist. Folgende Einsätze müssen durchlaufen werden:

  • Auszubildende, die einen Ausbildungsvertrag mit dem Vertiefungsschwerpunkt “Langzeitpflege“ abgeschlossen haben (stationäre Langzeitpflege oder ambulante Pflege mit Ausrichtung auf Langzeitpflege), können sich für den Spezialabschluss „Altenpfleger-/in“ entscheiden
  • Auszubildende, die einen Ausbildungsvertrag mit dem Vertiefungsschwerpunkt „Pädiatrie“ abgeschlossen haben, können sich für den Spezialabschluss „Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger-/in“ entscheiden.

Theorie und Praxis finden im Wechsel statt und sind meist in mehrwöchigen Blöcken zusammengefasst. Der zeitliche Umfang liegt bei 38 bis 40 Stunden pro Woche.

Die schulische und die praktische Ausbildung finden nicht losgelöst voneinander statt.
Die Lehrkräfte des MainInstituts unterstützen Sie bei dem Lernprozess in der Praxis durch begleitende Besuche und verständigen sich mit den Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern über die Lernfortschritte.

Zu Beginn jedes Praxiseinsatzes werden die Lernziele für den bevorstehenden Zeitraum gemeinsam geplant. Über jeden Praxiseinsatz erstellt die Einrichtung eine Bescheinigung, die Auskunft über die Dauer des Einsatzes, die vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und darüber hinaus auch die Fehlzeiten gibt. Vielfach enthält diese Bescheinigung auch eine Bewertung Ihrer praktischen Leistungen.

Bewerben: wo und wie?

Wer eine Ausbildung zur Pflegefachmann/-frau am MainInstitut beginnen möchte, benötigt neben einem Schulplatz für den theoretischen Unterricht einen Ausbildungsvertrag mit einem Träger der praktischen Ausbildung. Als Träger der praktischen Ausbildung kommen stationäre Pflegeeinrichtungen, ambulante Dienste, Krankenhäuser, Kliniken und soziale Einrichtungen in Frage.

Senden Sie uns zunächst dazu folgende Bewerbungsunterlagen (gerne auch per Mail):

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Datum und Unterschrift
  • Zeugniskopien (bei ausländischen Zeugnissen eine beglaubigte Übersetzung und eine Bescheinigung über die Gleichstellung des Abschlusses in Deutschland)
  • Evtl. Berufsabschluss-Zertifikat
  • Zwei Passbilder
  • Kopie d. Personalausweises bzw. Nationalitätennachweis
  • Kopie d. Aufenthaltsgenehmigung / Arbeitserlaubnis (nur f. Nicht-EU-Bürger)
  • Evtl. Nachweis über Praktikum im Bereich Pflege / FSJ oder Bundesfreiwilligendienst

Das Aufnahmeverfahren beginnt zum Ende Februar jeden Jahres, nach Eingang der Unterlagen vergeben wir Vorstellungstermine.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss oder eine mind. 10-jährige abgeschlossene allgemeine Schulbildung
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • eine mindestens einjährige Assistenz- oder Helferausbildung gemäß den Mindestanforderungen oder
  • eine alte Helfer-Ausbildungen nach Landesrecht

Ausländische Bewerber benötigen eine Anerkennung bzw. Gleichstellung Ihres Schulabschlusses anerkannt in Deutschland.

Download

Onlinebewerbungen

Wir sind gerne dabei behilflich, gemeinsam mit Ihnen einen Ausbildungsplatz zu finden:

Barbara Pelz

Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Bewerbung für Wiesbaden

Karin Jestädt

Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Bewerbung für Friedberg

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Unsere Kooperationspartner für externe Pflichteinsätze:

Pflege und Betreuung Georg Bauer

Elisabethenstraße 8
65343 Eltville

www.pflege-bauer.com

Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden GmbH Bildungszentrum

Ludwig-Erhard-Straße 100
65199 Wiesbaden

www.helios-gesundheit.de/kliniken/wiesbaden-hsk

Helios Aukamm-Klinik Wiesbaden GmbH
Zwerg Nase-Haus gGmbH
 Ludwig-Erhard-Straße 88
 65201 Wiesbaden

www.zwerg-nase.de

DKD Helios Klinik Wiesbaden GmbH

Aukammallee 33
65191 Wiesbaden

www.helios-gesundheit.de/wiesbaden-dkd

MEDIAN Klinik NRZ

Aukammallee 39

65191 Wiesbaden

www.median-kliniken.de

Unsere Kooperationspartner als praktische Träger

Stationäre Langzeitpflege

Van Buttlar Fransecky-Stift e.V.
Lilien Pflegegesellschaft Seniorenzentrum am Königsfloß
Zwerg Nase
Seniorenzentrum Taunusstein
Haus Felicia Alten- und Pflegeheim GmbH
Haus Rheingold
Altenhilfe Wiesbaden GmbH
BeneVit – Haus am Weinberg
KWA Kuratorium Wohnen i. Alter gAG

Parkstift Aeskulap
61231 Bad Nauheim

Alloheim – Seniorenzentrum AGO Bad Vilbel
Alloheim – Senioren Residenz Taunusblick
DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH
Kurstift gGmbH Bad Homburg v. Höhe
Azurit Seniorenzentrum Sörgenloch
Zentrum für Betreuung und Pflege
Arbeiter Samariter Bund

Landesverband Hessen e.V.
Regionalverband Mittelhessen

www.asb-mittelhessen.de

Alten- und Pflegeheim Schacht GmbH
Seniorenhaus Odenwald GmbH
Theißtal Aue GmbH

Hildegard von Bingen Senioren Zentrum Nackenheim

www.h-v-b.de/nackenheim

Kursana Domizil St. Sebastian Kriftel
Vitanas Senioren Centrum Sonnenberg

Unsere Kooperationspartner als praktische Träger

Ambulante Pflege

DRK-Kreisverband Mainz-Bingen e. V.
Ambulanter Kranken- und Altenpflegedienst Maniolas
Libertas Ambulante Senioren- und Krankenpflege
Pflege Daheim – J. Prokosch GmbH
Lebenshilfe Mainz Bingen Hausengel GmbH
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Regionalverband Hessen-West

www.johanniter.de/Wiesbaden

Sozialstation Gemeinde Heidenrod
Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Rehbein
Pflegezeit intensiv / rat und tat Pflegezeit
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden